Was machen mit all dem Verpackungsmaterial?

Plastikvermeidung ist in aller Munde. Zurecht. Wer Holzbriketts kauft, denkt oft den ökologischen Nachhaltigkeitsgedanken. Und der ist tatsächlich mit erneuerbaren Energien aus Holzbrennstoffen sehr hoch zu bewerten. Da verträgt es sich kaum, dass Holzbriketts in Plastik eingeschweißt sind. Das wissen auch wir, aber eine umweltschonendere Variante der Verpackung ist nicht in Sicht.

Wie gehen wir nun damit um? Keine Verpackung mehr?

Hier hilft es, verschiedene Aspekte zu beleuchten:

Transport und Lagerung: 

Wenn Holzbriketts nicht in einzelne Pakete verpackt werden, besteht beim Transport immer die Gefahr, dass die Holzbriketts kaputt gehen. Die einzelnen Pakete werden in der Regel auf Paletten geschicktet und dann nochmal eingeschweißt. Somit erhält die Palette die nötige Formstabilität für den Transport und die Lagerung. Aus technischer Sicht also sehr sehr gut.

Ist die Verpackung für Paket und Palette zudem aus Plastikfolie, schützt sie die Briketts davor, Feuchtigkeit aufzunehmen. Es gibt Holzbriketts in Kartons und in Folie zusammen verpackt. Dies ist aus technischer Sicht nicht nötig, sonder verursacht noch mehr Verpackungsmüll.   

Es gibt vereinzelt Holzbriketts auch in Big Bags direkt bei Herstellern zu kaufen. Dies ist eine gute Variante, will man den Verpackungsmüll "Plastik" vermeiden. Leider ist jedoch der Transport von Holzbriketts in Big Bags nur bedingt sinnvoll, weil viele Briketts Schäden erleiden und relativ viel Staub entsteht. Auch sind die Big Bags nicht wirklich voll gepackt, da die Briketts nicht in die Big Bags gestapelt werden. Hier stellt sich auch die Frage, was mit dem Big Bag passiert, wenn die Holzbriketts aufgebraucht sind. Häufig dürfen Big Bags nur einmal verwendet werden...

Verpackung:

Landläufig wird gedacht, dass Plastikverpackungen ökologisch schlechter sind, als Papier oder Kartonverpackungen. Das stimmt nur bedingt:

  • Eine Kartonverpackung verbraucht deutlich mehr Energie in Produktion, Transport und Receycling als eine Plastikverpackung. 
  • Eine Kartonverpackung kann bis zu 7 mal recycelt werden, dann sind die Schadstoffkonzentrationen zu hoch und der Ligninanteil zu gering für eine Weiterverarbeitung.
  • Eine Plastikverpackung aus reinem PE kann theoretisch unendlich oft wiederverwertet werden. Sind Plastikverpackungen jedoch aus Verbundstoffen (unterschiedliche Plastiken oder mit Farben vermischt) reduziert sich die Möglich zu recyceln sehr stark. Viele Verbundstoffe können gar nicht recycelt werden. 

PE-Folie-gesammelt

Wir verwenden als Verpackung nur reines PE ohne Verbundstoffe. Nötige Informationen zu den Holzbriketts legen wir in die Pakete ein - auf Papier gedruckt. Somit ist alle Plastikverpackung, die bei Ihren Holzbriketts anfallen zu 100% recycling fähig. Und der Einleger kann in die Altpapiertonne.

Für den altuellen Stand zur Vermeidung von Plastik ist dies in der Tat ein Kompromiss - es liegt an Ihnen, was mit dem Wertstoff Plastik nach Nutzung passiert. Also ab in den gelben Sack, die grüne Tonne oder zum Wertstoffhof.  

 

button_zum-shop-und-angebote